Der neue Anbieter rara.com ist die neuste Konkurrenz zu online Musik Portalen wie Spotify, Zaoza und Pandora. Die Betreiber teilten mit das, das Portal im Laufe der Woche in 23 Ländern gelaunched wird, darunter auch Deutschland. Bei Rara wird die Musik wie gewohnt gestreamt. Der Dienst soll mehr als 10 Mio. Songs im Sortiment haben. Hinter Rara stecken die Briten Omnifone, dieser betreibt im Auftrag von Sony und Research in Motion (RIM) die online basierte Musik-Plattform.

Kostengünstig Musikhören ab 5 Euro im Monat

Der Benutzer kann ganz bequem über seine Internetverbindung die Musik auf sein Gerät streamen. Der Zugang kostet 5 Euro im Monat für Smartphone bzw. Mobiltelefon Nutzer knapp 10 Euro in den ersten drei Monaten kostet der Streaming Dienst aber nur 1 Euro bzw 2 Euro für Handy’s pro Monat.

Die Lizenzvereinbarungen von rara.com erstrecken sich über die ganze Palette der sog. Major Labels Universal Music, Sony, EMI, und Warner Music hinzu kommen noch einige weitere Plattenfirmen. Auch mit der Gema in Deutschland wurden entsprechende Vereinbarungen getroffen.

Unterwegs und zu Hause

Das Portal ist auf allen Android basierenden Smartphones und auf dem Apple iPhone nutzbar. Außerdem läuft es auf jedem gängigen PC mit Internetanschluss. Das Unternehmen Hewlett Packard bestätigte, das der Dienst rara.com auf den meisten in Europa verkauften Computern vorinstalliert werden soll. Dies soll bei der Verbreitung des Dienstes helfen.

rara.com will sich zunächst auf dem europäischen und nordamerikanischen Markt verbreiten. Kerngeschäft liegt hier bei den USA, Kanada, Mexiko, Frankreich, Spanien und Deutschland.

Jetzt rara 7 Tage kostenlos testen